Raspberry Pi als Webserver mit WordPress

Ebenfalls interessant

11 Kommentare

  1. Leitner sagt:

    WordPress habe ich installiert.Dyndns funktioniert.Aber wenn ich die ip (welche?)aufrufe, erscheint nur die apache2 Seite.Da steht dann, daß ich die index.html ersetzen soll.Aber wie und wieso?
    Danke für Antworten.

    • Michael sagt:

      Hallo Leitner,
      wenn ich von der IP spreche meine ich die des Raspberry Pi. Möchtest du auch WordPress installieren? Wenn ja musst du alles im „html“ Verzeichnis vorher löschen und dann die WordPress Dateien per FTP hochladen…
      Ich hoffe das hilft…

      Grüße
      Michael

  2. mame sagt:

    Hallo Michael,
    Vorab, herzlichen Dank für diese ausführliche Schritt für Schritt Anleitung. Hat mir sehr geholfen meinen RaspberryPi als Webserver aufzusetzen.

    Ab Punkt 10, möchte ich nicht WordPress installieren sondern einen anderen Weg gehen um meine Webseite zu „befüllen“ (zB Siquando). Zudem plane ich mehrere Webseiten auf dem RaspberryPi mit gleicher IP zu betreiben.

    Könntest Du netterweise einem blutigen Anfänger schildern wie ich mit 2 Unterordnern von /html je eine Webseite erreichbar mache? Denke den FTP Upload bekomme ich dann hin…
    Beispiel: /html/www.domain1.com und /html/www.domain2.com . RaspberryPi IP 192.168.110.80. DNS Hostnamen Verweise mache ich mit einem internen Server .
    Besten Dank und viele Grüsse,
    mame

    • Michael sagt:

      Hallo Mame,
      wenn Du zwei Webseiten gleichzeitig betreiben möchtest, dann legst Du einfach zwei Unterordner im Ordner /html/ an, wie z.B. /html/webseite1 und /html/webseite2 und kopierst die Installationsdateien in den entsprechenden Ordner Webseite1 und Webseite2. Die Domain http://www.webseite1.de muss dann aber an /html/webseite1/ weiterleiten und die andere Domain natürlich an /html/webseite2/.
      Wenn eine Datenbank benötigt wird, legst du pro Webseite eine Datenbank an und gibt diese dann bei der Installation von Siquando an. Ich hoffe das hilft Dir weiter…
      Grüße
      Michael

  3. mame sagt:

    Hallo Michael,
    Danke für Deine prompte Rückmeldung. Leider funktioniert dies nicht. Zumindest nicht bei mir.
    Ich habe zum testen folgendes abgearbeitet:
    1. Im /html Verzeichnis die „index.html“ mit meiner HELLO WORLD Datei ersetzt. Aufruf der PI IP 192.168.110.80 führte zum Erfolg
    2. Im /html Verzeichnis den Ordner XY angelegt und die gleiche „index.html“ Datei abgelegt. Aufruf PI IP 192.168.110.80/html/xy sowie 192.168.110.80/xy und auch 192.168.110.80/html/xy/index.html oder 192.168.110.80/html/index.html endet mit der HTTP 404 Fehlermeldung. Vermute es muss noch in einer Apache Datei (siehe https://httpd.apache.org/docs/2.2/de/vhosts/name-based.html) etwas angelegt werden, weil ja alle Webseitenaufrufe auf den Port 80 hören. Oder liege ich da falsch?
    Wenn dem so wäre, wie kann ich diese Datei bearbeiten? Per FTP komme ich nur ins /html Verzeichnis und nicht „höher“.
    Herzlichen Dank für Deine Unterstützung.
    Gruss, mame

  4. Thomas sagt:

    Hallo Michael, auch ich habe noch eine Frage:

    Ich habe alles so installiert wie beschrieben.
    Ich will auch mehrere Webseiten laufen lassen.

    Also habe ich die Ordnerstruktur
    /html/website1
    /html/website2 …
    Das WordPress ist auch installiert und Portforwarding auch wie hier beschrieben.

    Ich komme aus dem Internet auch auf phpmyadmin. Aber wenn ich auf die WordPressseite zugreifen will, kommt die Fehlermeldung
    Diese Website ist nicht erreichbar
    Die Antwort von xx.xxx.xxxx.xxx hat zu lange gedauert
    und ich benutze xxxxxxxxx.no-ip.com/website1 als Adresse.

    Aus dem LAN funktioniert alles. Bin ratlos und habe es paar mal schon probiert. Auch mit löschen und neu aufsetzen etc.

  5. Thomas sagt:

    Jetzt komme ich von Außen zum wp-admin, aber ich kann weder von außen noch von innen auf eine normale Ansicht zugreifen.
    xxxxxxxxx.no-ip.com/website1/wp-admin —> funktioniert von außen
    xxxxxxxxx.no-ip.com/website1/ —> funktioniert nicht von außen
    xxxxxxxxx.no-ip.com/ —> also den Inhalt zeigt er an von /html, also die ordner website1 und website2

    192.168.0.51 (netzwerk) –> also den Inhalt zeigt er an von /html, also die ordner website1 und website2
    192.168.0.51/website1 –>Google hat die verbindung abgelehnt.

  6. frogx sagt:

    Hallo Michael,

    ich komme leider beim FTP nicht weiter.
    wenn ich mit FileZilla auf das freigegebene Verzeichnis zugreifen möchte steht dort ECONNREFUSED-Zugriff durch Server verweigert.
    Woran könnte das liegen?
    Hab alles mehrfach geprüft und habe auch keinen Rechtschreibfehler drin…

    Viele Grüße
    frogx

    • frogx sagt:

      …jetzt hat es funktioniert…
      Ich hab den proftpd nochmal mit apt-get purge und autoremove deinstalliert, dann neu installiert.

      Jetzt klappts.
      Super Anleitung! Danke!

  1. 1. Mai 2018

    […] der gleichen Seite stammt dann auch noch eine Anleitung, wie man aus dem Kleinstrechner einen -> Web-Server bastelt und darauf auch noch WordPress […]

  2. 25. Mai 2018

    […] Quelle: Michael  […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*